GEAK

GEAK Plus Schaubmatte Menznau

Für vier sanierungsbedürftige Mehrfamilienhäuser erarbeiteten wir einen GEAK Plus und eine Machbarkeitsanalyse für den Heizungsersatz.

Vier Mehrfamilienhäuser

Die Liegenschaften mit insgesamt 48 Mietwohnungen wurden in den Jahren 1991 und 1993 erstellt. Alle Gebäude werden mit Ölheizungen via Bodenheizungen beheizt. Zwei Objekte bereiten das Warmwasser in Wohnungsboilern auf. Aufgrund ihres Alters sind die Liegenschaften sowohl bei der Gebäudehülle als auch bei der Gebäudetechnik sanierungsbedürftig.

GEAK Plus

Im Rahmen des GEAK Plus untersuchten und dokumentierten wir den Ist-Zustand der Liegenschaften detailliert. In mehreren Sanierungsvarianten zeigten wir unserem Kunden das Potenzial möglicher Sanierungsmassnahmen auf. Im Fokus standen dabei der Ersatz der 30-jährigen Fenster, die zusätzliche Dämmung von Kellerdecke und Dach sowie der Heizungsersatz und die Installation von Photovoltaikanlagen.

Machbarkeitsanalyse

Auf Wunsch unseres Kunden analysierten wir zusätzlich die Möglichkeit einer gemeinsamen Heizungsanlage für alle vier Liegenschaften. Dabei standen die technische Machbarkeit und die Wirtschaftlichkeit im Vergleich zu Einzellösungen im Fokus. Aufgrund unserer vertieften Analyse konnten wir eine zentrale Pelletfeuerung empfehlen.

In diesem Fachbereich tätig